team-Dezember-2020.png

Unsere Anträge im Gemeinderat!

50 konkrete Fragen zur Wohn- und Bausituation in Götzens

Eingebracht für die Gemeinderatssitzung am 30. November 2016. Laut § 42 Tiroler Gemeindeordnung muss der Bürgermeister die Anfrage verlesen, den wesentlichen Inhalt im Gemeinderatsprotokoll festhalten und binnen sechs Wochen beantworten.

Die Verlesung hat der Bürgermeister verweigert!

Wir haben die Anfrage am 15. November 2016 eingebracht und nach mehrmaligen Nachfragen am 14. Februar 2017 eine „Antwort“ des Bürgermeisters erhalten (anklicken & reinlesen).

Eingebracht in der Gemeinderatssitzung am 11. Juli 2018.

Eingebracht in der Gemeinderatssitzung am 12. Dezember 2017.

Eingebracht in der Gemeinderatssitzung am 25. Jänner 2017. Diskutiert und beschlossen.

Eingebracht in der Gemeinderatssitzung am 21. September 2016. Bei der Gemeinderatssitzung am 30. November 2016 behandelt und mehrheitlich beschlossen: Dafür waren Götzens bewegen, FPÖ, SPÖ, Lydia Holzmann und Martina Leis von der Bürgermeisterliste. Dagegen gestimmt haben fünf Mandatare der Bürgermeisterliste, Gemeinderat Andre Winter (Grüne) hat sich mit der Aussage "Die Senioren sind nicht meine Zielgruppe" enthalten!

Eingebracht in der Gemeinderatssitzung am 21. September 2016. Bei der Gemeinderatssitzung am 30. November 2016 gegen die Stimmen von Götzens bewegen, FPÖ und SPÖ abgelehnt. Dafür hat die Bürgermeisterliste spontan ein Gesamtkonzept für das Sportzentrum unter Einbindung aller Vereine beantragt. Diesem Antrag hat sich Götzens bewegen angeschlossen, der Gemeinderat hat diesen Antrag dann einstimmig beschlossen.

In der Gemeinderatssitzung am 21. September 2016 eingebracht. Bei der Gemeinderatssitzung am 30. November 2016 behandelt und beschlossen. Demnach wird es künftig Gratis W-LAN im Gemeindeamt, im Gemeindezentrum und beim Sportplatz geben. Noch keine Einigung gibt es für die Bushaltestellen, besonders für den Kirchplatz.

Eingebracht am 20. April 2016. Antrag in der Gemeinderatssitzung vom 15. Juni besprochen.

Nachdem der Landesrechnungshof die Gemeindefinanzen im Juni 2016 überprüft (Bericht wird im Herbst 2016 vorliegen), erfüllt sich unser Antrag.

Eingebracht am 20. April 2016. In der Gemeinderatssitzung am 15. Juni einstimmig angenommen.

Nach längerer Pause hat die Jungbürgerfeier dadurch im Herbst wieder stattgefunden.

Eingebracht am 20. April 2016. In der Gemeinderatssitzung vom 15. Juni abgeändert und einstimmig angenommen.

Es wird eine Trinkwasserversorgung beim Spielplatz in den unteren Feldern installiert, einem mobilen Trinkwasserspender wie auf Golfplätzen beim Waldspielplatz konnte die Mehrheit im Gemeinderat nichts abgewinnen.

Eingebracht am 20. April 2016. In der Ausschusssitzung vom 07. Juni 2016 besprochen.

Im ersten Schritt bereits umgesetzt (neue Bepflanzung vor Gemeindehaus und Gemeindezentrum). In einem zweiten Schritt werden die Götzner Bürger zur Mitentscheidung eingeladen: Wo soll Götzens mit Blumenschmuck verschönert werden? Dann werden diese Plätze und Straßenbereiche bepflanzt.

Eingebracht am 30. März 2016. In der Gemeinderatssitzung vom 20. April 2016 einstimmig angenommen.

Neben den stimmberechtigten Mitgliedern der Bürgermeisterliste und von Götzens bewegen sind jetzt auch alle anderen Gemeinderatsfraktionen in den Ausschüssen (nicht stimmberechtigt) vertreten.

Eingebracht am 30. März 2016. In der Gemeinderatssitzung vom 20. April 2016 einstimmig angenommen.

Spätestens zehn Tage nach der Gemeinderatssitzung ist ein vorläufiges Protokoll auf der Internetseite der Gemeinde Götzens zu finden.

Eingebracht am 30. März 2016.

In der Gemeinderatssitzung vom 20. April 2016 zur weiteren Beratung an den Gemeindevorstand verwiesen. Noch immer keine Umsetzung…

Ein Herz für neue Ideen!

In Götzens läuft manches gut, einiges ist veränderbar und viel Neues ist machbar!

Unsere Gemeindeeinrichtungen, wie das Gemeindezentrum und die Eishalle, wollen wir erfolgreich vermarkten. Unsere Idee: Mehr Veranstaltungen von Auswärtigen bringen mehr Einnahmen in die Gemeindekassa und damit weniger finanzielle Belastungen für die Götzner Bürger. Klar ist für uns, Veranstaltungen von Götzner Vereinen haben Vorrang.

Unsere Kinder und Schüler sind die Zukunft. Der Kindergarten ist zu erweitern, die Volksschule auszubauen und zu modernisieren, der Hort braucht mehr Platz.

Die zwei Kinderspielplätze sollen mit Trinkwasser ausgestattet werden.

Für die sportbegeisterte Jugend soll es eine Kletterwand bei der Eishalle geben. Die bestehenden Anlagen im Sportzentrum sollen unter Einbeziehung der Vereine weiterentwickelt, sinnvoll genutzt und bestmöglich ausgelastet werden.

Die Tradition der Jungbürgerfeier soll erhalten bleiben. Die Gemeinde soll die Götzner Jugendlichen ab Jahrgang 1993 auch wieder zur Jungbürgerfeier einladen.

Der Verkehr durch Götzens macht den Bürgern zu schaffen. Eine Variantenprüfung für eine echte Verkehrsentlastung ist notwendig.

Unsere Bürger und Betriebe brauchen mehr Parkplätze im Dorf.

Eine gemeinsame Feier für alle unsere Senioren scheint uns richtig – unterstützt von der Gemeinde.

Götzens mobil: Gratis WLAN für Besucher des Gemeindeamts, des Sportzentrums und der Eishalle Götzens sowie im Gemeindezentrum, am Vorplatz und an den Bushaltestellen.

Mehr Herz für die Ortsbildgestaltung: Der Platz vor dem Gemeindezentrum, die Neu-Götzner-Straße sowie die Mittel- und Ostergasse sollen durch mehr Blumenschmuck verschönert werden. Als Vorbild kann die schön hergerichtete Fläche gegenüber der Sparkasse dienen, die von Cecco Nanni liebevoll betreut wird. Ein Dankeschön dafür!

Die Burgruine Vellenberg als Wahrzeichen von Götzens eignet sich gut für ein Dorfmuseum. Mit dem Eigentümer soll darüber verhandelt werden.

Eine jährliche Kunstausstellung im Gemeindezentrum soll die Vielfalt der Götzner Künstler würdigen.

Wir sagen Ja zur kleinen Liftverbindung von der Muttereralm in die Axamer Lizum, aber Nein zum Brückenschlag ins Stubai.

Rodeln bis ins Dorf ermöglichen: Der Rodelweg ist über die „Tölder“ und den Hochbehältern zum Talstationsparkplatz der Götzner Bahn zu verlängern!

Musikkapelle, Schützen, Tuiflverein, Goaslschnöller, Trachtenverein, Kameradschaftsbund etc. - wir bekennen uns zum Brauchtum in unserem Ort. Das vom Bürgermeister erlassene "Goaslschnöllverbot" innerhalb des Ortsgebiets ist wieder aufzuheben.

Fahr nicht fort, kauf im Ort! Unsere Idee: Die Götzner Betriebe können sich in der Gemeindezeitung vorstellen. Die Bürger sollen wissen, welcher Götzner Betrieb bietet was?

Wir rufen die "Götzner Wirtschaftstage" ins Leben. Unsere Idee: Eine Leistungsschau der Götzner Wirtschaft. Die Götzner Betriebe präsentieren ihre Leistungen: Mit Ausstellungen im Gemeindezentrum, Tagen der offenen Tür in den Betrieben und Vorführungen an den Betriebsstandorten.

Im Götzner Gewerbegebiet ist noch Platz. Wir wollen es noch besser auslasten, vergrößern und weiterentwickeln. Das bringt Geld in die Gemeindekassa. Jede weitere Betriebsansiedlung ist sehr willkommen.

Wir wollen den Tourismus in Götzens forcieren. Wir unterstützen auch einen neuen Beherbergungsbetrieb im Bereich der Götzner Talstation.

Mehr Herz für Neu Götzens: Der Kanal ist schnellstens fertigzustellen, ein Schülertaxi für Erstklässler, der Zebrastreifen bei der Bushaltestelle und ein Spielplatz sind notwendig. Eine Machbarkeitsstudie für den Gehsteig Olympiastraße ist zu beauftragen.​ Zudem ist zu prüfen, ob die Seestraße eine Wohnstraße werden kann.